Mechanochromie

Ständig unter Druck – Piezochrome Polymere

Mechanochrome Effekte reagieren auf mechanische Kräfte durch eine Änderung ihrer optischen Eigenschaften. Typische Einflüsse sind Kompression, Streckung oder Scherung. Durch Druckänderungen hervorgerufene Farbwechsel bilden die Untergruppe der Piezochromen Effekte.

Manche Materialien reagieren auf die Einwirkung von Kräften durch eine Änderung ihrer Fluoreszenzeigenschaften. Teilweise wird diese Änderung erst bei sehr hohen Drücken oberhalb von 100 bar vollzogen. Der Schwerpunkt der Arbeiten am Fraunhofer IAP liegt auf polymeren Materialien mit einer sichtbaren Farbänderung bei einer Druckänderung von wenigen bar.

Farbvielfalt piezochromer Schichten

Blau, grün beziehungsweise rot gefärbte piezochrome Materialien, die durch Druck mit einer Pinzette die Farbe wechseln.
© Fraunhofer IAP

Blau, grün beziehungsweise rot gefärbte piezochrome Materialien, die durch Druck mit einer Pinzette die Farbe wechseln.

Durch eine Variation der Ausgangsstoffe und der Polymerisationsbedingungen lassen sich die Farben der piezochromen Schichten entlang des Spektrums einstellen.